5 Gründe warum der erste Job für viele Geisteswissenschaftler enttäuschend ist

Berufseinstieg Geisteswissenschaftler
Foto: JESHOOTS

Okay, das trifft vielleicht nicht auf jeden zu. Ich kenne auch Geistis, die sich gefreut haben, als die Jahre in Seminarraum und Bibliothek, der Krampf vom Hausarbeiten schreiben und Referate vorbereiten endlich vorbei war. “Endlich was Praktisches” haben viele gesagt. Mindestens genauso häufig gibt es allerdings Leute wie mich, denen es vor dem Abschluss graut, die Angst vor der großen weiten Welt da draußen außerhalb des Uni-Naturschutzbiotops. Wenn du diese Dinge beim Berufseinstieg als enttäuschend empfindest, bist du sicher nicht allein. „5 Gründe warum der erste Job für viele Geisteswissenschaftler enttäuschend ist“ weiterlesen

6 digitale Skills, die du dir unbedingt noch im Studium aneignen solltest

Digitale Skills
Foto: Tim Mossholder

Die Welt wird digital – aber gerade Geisteswissenschaftler sind dafür bekannt, sich lieber in analogen Bibliotheken als im Internet aufzuhalten. Ein Fehler – denn auch die typischen Geisti-Jobs werden zunehmend digital. Egal ob du in Journalismus, PR, Verlagswesen, Museum oder Marketing arbeiten willst – wenn du in diesen digitalen Disziplinen Bescheid weißt, hast du in der Jobsuche die Nase vorn: „6 digitale Skills, die du dir unbedingt noch im Studium aneignen solltest“ weiterlesen

Ein Hoch auf die Faulheit: Wie dich das Pareto-Prinzip in Studium und Beruf weiterbringt

Pareto Prinzip für mehr Faulheit
Foto: Drew Coffman

Mach dich bereit: Was jetzt folgt ist ein Loblied auf die Faulheit. Und das beste: Es ist wissenschaftlich fundiert durch das Pareto-Prinzip, auch bekannt als 80-20-Regel. Ich weiß, liebe Geistis, Zahlen, iiiiih. Aber bleibt trotzdem dran, es wird sich lohnen! „Ein Hoch auf die Faulheit: Wie dich das Pareto-Prinzip in Studium und Beruf weiterbringt“ weiterlesen

Stream of Consciousness – Wie dir James Joyce bei Schreibblockaden hilft

Stream of Consciousness
James Joyce machte den Stream of Consciousness als Schreibstil berühmt

Wofür ist der irische Schriftsteller James Joyce berühmt? Die Literaten unter euch wissen es vielleicht… für seinen verwirrenden und viel zu langen Wälzer, dessen Handlung nur an einem einzigen Tag spielt? Jaaaa, auch… und für welche Technik ist dieser Wälzer (er heißt übrigens Ulysses) bekannt? Richtig! Den Stream of Consciousness. „Stream of Consciousness – Wie dir James Joyce bei Schreibblockaden hilft“ weiterlesen

5 hartnäckige Gerüchte über Geisteswissenschaftler im Berufsleben – was ist dran?

Taxi
Werden Geistis alle Taxifahrer?
Foto: Jordan Andrews

“Und was machst du mal damit?” Wenn du jedes Mal einen Euro bekommen würdest, wenn jemand diesen Satz sagst, dann wärst du vielleicht schon so reich, dass du dir gar keinen Job mehr suchen müsstest. Und mit diesen 5 Vorurteilen hast du es bestimmt auch regelmäßig zu tun. Was ist dran an den Gerüchten? „5 hartnäckige Gerüchte über Geisteswissenschaftler im Berufsleben – was ist dran?“ weiterlesen

Soll man überhaupt noch Geisteswissenschaften studieren? Wie du dich in der Uni zum Schmetterling entwickelst

Geisteswissenschaften studieren
Foto: David Clode

“DAS willst du studieren? Du willst wohl Taxifahrer werden!”, haben Freunde und Verwandte bestimmt gesagt, als du von deinen Plänen erzählt hast, Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte, Philosophie, Ethnologie oder was auch immer zu studieren. Und trotzdem hast du es getan. Ein Fehler? „Soll man überhaupt noch Geisteswissenschaften studieren? Wie du dich in der Uni zum Schmetterling entwickelst“ weiterlesen